MENSCHENKENNTNIS
Energie Form Köpfe
Harmonie DAO
Bücher - Links
Kontakt - Impressum


 

Schönheit: Venus v. Botecelli als Schönheitsideal 

 

 

Leonardo da Vinci hat hat schon früher den menschlichen Körper mathematisch erfaßt.

 

 

Zeisig zeigt in seiner Skizze Proportionsmaße auf. Ebenmäßigkeit gilt u.a. als ein wichtiges Zeichen für Schönheit

 

 

Hinweise zur Harmonie und Gesundheit

Disharmonie und Störungen vermeiden

In der Physiognomik stehen die verschiedenen Konstitutionen in unterschiedlicher Harmonie zueinander : in einem Naturellkreis kann dazu man eine Übersicht erlangen.

 

DIE CHINESISCHE GESICHTSDIAGNOSE

 

Das Chinesische Zeichen “DAO” bedeutet:


 das Chinesische Zeichen für "Gesicht"

 

 

 

"Tao" ein Gesicht geht (s)einen Weg

 

 

Das Gesicht ist eine Landkarte mit Bergen (harte Zeichen: Nase, Jochbein, Kinn, Kiefer) und Tälern/Flüssen (weiche Zeichen: Augen, Mund, Nasenlöcher)

 

In China hat man für jedes Alter Positionen, um etwas zur Vergangenheit un Zukunft zu erfahren

 

Wie leicht verständlich hat man das Gesicht in rechts-aktiv und links-passiv je nach Betachtungsweise yang & yin eingeteilt.

 

Es gibt 3 horizontale Gesichtszonen, in welcher sich die Chinesische Philosophie ausdrückt: Verstand und Himmel - oben vom Haaransatz zu den Brauen - das 2. Drittel entspricht der Menschenwelt - bis unter die Nase . und das untere Drittel umfasst Mund und Kinn - Günstig ist es, wenn alle etwa gleichgewichtig gleich groß sind.

 

DAS 5 ELEMENTE SYSTEM - die 5 Wandlungsphasen

Das Zusammenwirken dieser 5 Phasen bildet das Gleichgewicht im Universum, gute Gesundheit und ein langes Leben für die Menschheit.

 

Wenn wir uns umschauen, können wir zu jeder Zeit die Elemente spüren und sie unmittelbar erfahren. Eigentlich haben die Chinesen auf diese Weise die Bedeutung der Natur erkannt.

Wasser   -   Holz    -    Feuer

       

         Metall      -        Erde

Sie sahen Holz - wachsende Bäume,

Sie spürten das Feuer - die Sonne,

Sie bestellten den Boden unter ihren Füßen - die Erde,

Sie entdeckten Metalle,

Sie tranken Wasser, um ihren Durst zu stillen.

Aus den Wäldern wird das Holz geholt, um Feuer zu erzeugen; - aus dem Produkt des Feuers, der Asche, entsteht die lebensspendende Erde; - aus dem Gestein der Erde entstehen die Mineralien, die das Metall bilden; - Metall erhitzt, verflüssigt und wandelt sich in `Wasser´,- mit dem Wasser werden die Bäume bewässert.

Ununterbrochen entfaltet sich der Zyklus von Element zu Element in einem Prozeß ständiger Erneuerung. Jedes Element wird von einem anderen erzeugt und erzeugt selbst ein anderes. Keines ist wichtiger als das andere.

So beobachteten die Chinesen die Wechselwirkung der Elemente, während die Jahreszeiten vorüberzogen.Die Gesundheit ist die harmonische, ausgeglichene, zyklische Wechselwirkung dieser Elemente. Der Mensch ist ein Mikrokosmos des Universums, und deshalb trifft die Beschreibung der Energie, die den Kosmos belebt und in Bewegung hält, genauso auf den Menschen zu. Wir sind Yin/Yang. Wir sind Holz-Feuer-Erde-Metall-Wasser.

Alle Tages- und Jahreszeiten, Farben, Töne, Gerüche, Gefühle, Geschmacksrichtungen, Fähigkeiten, Zahlen usw. werden einem dieser  Elemente zugeschrieben. Sie alle bilden ein Kaleidoskop in den Elementen. - Sie können gemäß den Anschauungen der Akupunktur entsprechenden Organpaaren zugeordnet werden, bzw. diese in besonderem Maße beeinflussen: Holz - Leber/Galle, Feuer - Herz/Dünndarm und Kreislauf/Sexus, Erde - Milz/Magen, Metall - Lunge/Dickdarm, Wasser - Blase/Nieren. 

Kräuter und Nahrungsmittel können sauer - bitter - süß - scharf - salzig schmecken und entsprechend der Jahreszeiten ansteigenden - schwebenden - zentral transformierenden - sinkenden - fallenden Charakter verkörpern. So haben Pflanzen mit ansteigendem, schwebendem Charakter einen schweißtreibenden, den (Blut-)Fluß steigernde, wärmende, kältevermindernde, windvertreibende, `Yang´-erhöhende Wirkung. Als fallend und sinkend bezeichnete Pflanzen befreien den Atem, Hitze, hemmen die Schleimabsonderung und senken das Yang.

Die 5 Körperorganpaare oder auch Körpersysteme werden auch verglichen mit einem 5-Pferde-Gespann des ganzen Körpers. sind alle 5 Pferde gleichmäßig versorgt läuft das Gespann richtig und der Körper ist in Harmonie. Sind 1 oder mehrere Pferde zu stark oder zu schwach gerät das Gespann aus der Balance.

Im Gesicht entsprechen die Augenbrauen dem HOLZ - die Augen dem FEUER - der Mund der ERDE - die Nase dem Metall - die Ohren dem Wasser

 

GESICHT & CHARAKTER
personologie@arcor.de